Lexikon für Gebäudereinigung, Unterhaltsreinigung und Reinigungsfirmen

P

Pad:
Grobe oder feine Synthetikscheibe. Die Abrasivität wird durch die Farbe angezeigt. Die Oberflächenstruktur (offen/geschlossen) bestimmt die Einsetzbarkeit für High-Speed-/Low-Speed-Maschinen.

Padträger:
Scheibe mit Kupplungseinrichtung zur Befestigung des Pads unter der Maschine.

Papierhandtücher:
siehe Hygiene-Krepp.

Papierkorb:
Abfallbehälter nur für Papierabfälle.

Paradichlorbenzol:
Fällt als Nebenprodukt bei der Produktion von Monochlorbenzol (Lösemittel) an.

Parathion (E605):
Ist ein stark giftiges Insektizid, Phosphorsäureester (Pflanzenschutzmittel); Kontakt-, Fraß- und Atemgift, farblose bis gelbliche Flüssigkeit von lauchartigem Geruch; als Spritzmittel besonders gegen saugende Insekten und Spinnmilben eingesetzt (für alle Tierarten schädlich, reduziert Nützlinge, bienengefährlich), im Wein- und Obstbau als Kombination von Parathion-Ethyl und Demeton-Smethylsulfoxid verwendet.

Parkettfußböden:
Parkett ist ein Fußbodenbelag aus Holz für Innenräume. Das Holz, in der Regel Hartholz von Laubbäumen, wird dazu in kleine Stücke gesägt und nach bestimmten Mustern zusammengesetzt. Das Holz ist immer so eingebaut, dass die Holzfaser horizontal liegt. Holzböden, bei denen die Jahresringe sichtbar sind, d.h. die Fasern vertikal stehen, nennt man Holzpflaster. Einen großformatigen Holzboden aus langen Brettern nennt man Dielenboden. Parkett gilt als hochwertiger Fußbodenbelag und benötigt wegen des Aufbaus aus kleinteiligen Holzstücken im Gegensatz zum Dielenboden einen tragfähigen Untergrund. Parkettboden ist teurer als Laminat, erzielt in der Vermietung und im Selbstbezug bessere Ergebnisse, und ist ein sehr dauerhafter Bodenbelag. Bei starker Beanspruchung muss Parkettboden nur abgeschliffen werden, nicht aber erneuert werden wie z.B. Teppichboden. Es gibt Parkettböden in Schlössern, die nach Jahrhunderten noch attraktiv sind.

Pathogene Keime:
Krankheitserregende Keime.

PCB = Polychlorierte Biphenyle:
PCB = Polychlorierte Biphenyle gehören zur Gruppe der chlorierten Kohlenwasserstoffe und sind nur schwer abbaubar. Trotz des langjährigen Verbots von PCB sind sie ubiquitär in allen Umweltmedien nachzuweisen. Die PCB's leiten sich vom Biphenyl ab, indem Wasserstoffatome durch Chlor ersetzt werden. Auf diese Weise sind insgesamt 209 verschiedene Chlorbiphenyle möglich. PCB's zählen zu den stabilsten organischen Verbindungen, wobei die Stabilität mit wachsender Anzahl von Chloratomen zunimmt. PCB's mit mehr als 4 Chloratomen sind nicht brennbar und oxidieren nicht. Seit 1929 wurden die PCB's in der Elektroindustrie in Kondensatoren und Hochspannungs-Transformatoren wegen ihrer guten Isoliereigenschaften eingesetzt. PCB's wurden auch für Farben und Lacke verwendet, um sie feuersicher und beständiger zu machen, sowie als Weichmacher für Kunststoffe.

Pedalmülleimer:
Mülleimer, der durch eine Fußbetätigung geöffnet werden kann.



A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

CC Reinigungsservice, André Clieves und Dirk Cusian GBR, Rothenbaumchaussee 11, 20148 Hamburg

info@reinigungsservice-hamburg.de

Gebäudereinigung Hamburg

Lexikon: Unsere Sammlung von Fachbergriffen

© (Copyright) 2017 CC Reinigungsservice - Alle Rechte vorbehalten. Die ausgewiesenen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Schriftlich
Name*
Telefon*
FAX
E-Mail*
Grund*
Nachricht
Telefonisch

CC Reinigungsservice
André Clieves und Dirk Cusian GBR

Telefon: 0800 30 30 033
Telefax: 040 22 62 11 099

E-Mail: info@reinigungsservice-hamburg.de